Arbeits­si­cher­heit & Gesundheit

Sowohl der Schutz und die Ver­bes­se­rung von Sicher­heit und Gesund­heit aller Mit­ar­bei­te­rIn­nen als auch die Ver­mei­dung und Mini­mie­rung von Gefähr­dun­gen und Risi­ken ste­hen bei uns an obers­ter Stelle.

Sowohl der Schutz und die Ver­bes­se­rung von Sicher­heit und Gesund­heit aller Mit­ar­bei­te­rIn­nen als auch die Ver­mei­dung und Mini­mie­rung von Gefähr­dun­gen und Risi­ken ste­hen bei uns an obers­ter Stel­le. Wir freu­en uns daher, dass der Bereich Arbeits- und Gesund­heits­schutz im ver­gan­ge­nen Jahr im Rah­men des Audits nach OEKO-TEX® STeP über­prüft und auf dem höchs­ten Level ein­ge­stuft wurde.

Ein wich­ti­ges Kern­ele­ment beim Manage­ment von Arbeits­si­cher­heit und Gesund­heits­schutz sind die Arbeits­schutz­aus­schuss-Sit­zun­gen (ASA-Sit­zun­gen). An den regel­mä­ßi­gen Sit­zun­gen neh­men der Sicher­heits­be­auf­trag­te, der Betriebs­in­ge­nieur, ein Betriebs­rats­mit­glied, die Per­so­nal­lei­tung sowie Lei­tung der Pro­duk­ti­on (wel­che zeit­gleich Ver­tre­ter der Geschäfts­lei­tung sind) teil. Die fach­li­che Unter­stüt­zung kommt vom Betriebs­arzt und einem Inge­nieur­bü­ro für Sicher­heits­tech­nik und Arbeits­schutz. Gemein­sam wer­den ver­gan­ge­ne Arbeits­un­fäl­le ana­ly­siert und über Maß­nah­men zur Ver­bes­se­rung von Arbeits­si­cher­heit und Gesund­heit bera­ten. Zudem wer­den regel­mä­ßig vom ISA Aus­hän­ge zu Schwer­punkt­the­men her­aus­ge­ge­ben, die wir intern kom­mu­ni­zie­ren. Min­des­tens ein­mal pro Jahr erhal­ten unse­re Mit­ar­bei­te­rIn­nen eine Sicher­heits­tech­ni­sche Unter­wei­sung. Hier kann auch immer wie­der auf aktu­el­le The­men oder ver­gan­ge­ne Unfäl­le näher ein­ge­gan­gen werden.

Jah­res­bi­lanz Arbeitsunfälle

2017 2018 2019 2020
Arbeits­un­fäl­le pro Jahr 2 7 6 2

Ob Seh­hil­fe für den Bild­schirm oder ange­pass­ter Gehör­schutz – zu vie­len Gesund­heits­the­men steht uns unser exter­ner Betriebs­arzt mit Rat und Tat zur Sei­te. Jedes Jahr bie­ten wir zudem unse­ren Mit­ar­bei­te­rIn­nen die Grip­pe­schutz­imp­fung an.

Arbeits­si­cher­heit & Gesundheit
Für den Ernst­fall gerüstet:
0
Erst­hel­fe­rIn­nen
0
Brand­schutz­hel­fer

Betrieb­li­che Gesundheitsförderung

Unser Pro­gramm zur betrieb­li­chen Gesund­heits­för­de­rung rich­tet sich nach den Bedürf­nis­sen unse­rer Mit­ar­bei­te­rIn­nen. Bevor wir die ers­ten Maß­nah­men ent­wi­ckelt haben, gab es eine geziel­te Umfra­ge bei unse­ren Mit­ar­bei­te­rIn­nen. Seit­dem gab es ver­schie­de­ne Ange­bo­te, die von vie­len ger­ne ange­nom­men wur­den! Das posi­ti­ve Feed­back und die rege Teil­nah­me an den Maß­nah­men moti­vie­ren uns, wei­ter­hin am Ball zu bleiben!

Bilanz bis­he­ri­ger Maßnahmen

68
Ergo­no­mie­be­ra­tun­gen
45
Teil­neh­me­rIn­nen bei der beweg­ten Pause
42
Durch­ge­führ­te Körpermessungen
34
Teil­neh­me­rIn­nen ver­schie­de­ner Work­shops zum The­ma Ernährung
21
Teil­neh­me­rIn­nen am Taiji-Kurs
Vori­ger
Nächs­ter
Betrieb­li­che gesundheitsförderung
89%

… unse­rer Mit­ar­bei­te­rIn­nen möch­ten ger­ne etwas für ihre Gesund­heit tun.

50%

… unse­rer Mit­ar­bei­te­rIn­nen sind zufrie­den oder sehr zufrie­den mit den Maß­nah­men zur Betrieb­li­chen Gesundheitsförderung

Wei­ter­füh­ren­de Arti­kel zum Thema

Infografik
Entwicklung Wasserverbrauch in m3

Der hohe Wasserverbrauch in der Produktion bringt ein entsprechendes Abwasseraufkommen mit sich. Die Einhaltung der Grenzwerte aus der Abwasserverordnung wird durch die Indirekteinleitungsgenehmigung sichergestellt. Die tägliche Kontrolle des Misch- und Ausgleichsbecken durch unserer Mitarbeiter sowie die regelmäßigen Kontrollen der zuständigen Überwachungsbehörden geben uns die notwendige Sicherheit.