Spit­zen­mä­ßi­ge
Aus- und Weiterbildung

Um Höchst­leis­tun­gen abzu­ru­fen, Poten­zia­le aus­zu­schöp­fen und krea­ti­ve Lösun­gen zu ent­wi­ckeln, braucht es mehr als Wis­sen und Fer­tig­kei­ten. Wir möch­ten Begeis­te­rung säen, Ver­trau­en pflan­zen und Frei­räu­me kultivieren.

Wir unter­stüt­zen unse­re Mit­ar­bei­te­rIn­nen bei ihrer Aus- und Wei­ter­bil­dung – denn auch in der Tex­til­bran­che ist es in den ver­gan­ge­nen Jah­ren spür­bar schwie­ri­ger gewor­den, Fach­kräf­te und Aus­zu­bil­den­de zu rekru­tie­ren. Umso erns­ter neh­men wir bei Ket­tel­hack die Auf­ga­be, eine Atmo­sphä­re zu schaffen, in der sich Mit­ar­bei­te­rIn­nen wohl­füh­len und ent­fal­ten kön­nen. Wir freu­en uns, dass wir in den letz­ten Jah­ren so enga­gier­te und begeis­ter­te Nach­wuchs­kräf­te für uns gewin­nen konnten!

Über­sicht zu unse­ren Schulungsmaßnahmen

Zwi­schen den Geschäfts­jah­ren 2017/2018 und 2019/2020 gab es mehr als 100 Schu­lungs­maß­nah­men. Neben vie­len fach­spe­zi­fi­schen Wei­ter­bil­dungs­maß­nah­men gab es zudem Schu­lun­gen zu den The­men Nach­hal­tig­keit, Arbeits­si­cher­heit & Gesund­heit sowie Arbeitnehmervertretung/Betriebsratsarbeit.

Aus- und Weiterbildung

Aus­bil­dung bei Kettelhack

Nach­wuchs­för­de­rung ist uns wich­tig. Auch in der Tex­til­bran­che ist es in den ver­gan­ge­nen Jah­ren spür­bar schwie­ri­ger gewor­den, Fach­kräf­te und Aus­zu­bil­den­de zu fin­den. Umso erns­ter neh­men wir bei Ket­tel­hack die Auf­ga­be, eine Atmo­sphä­re zu schaf­fen, in der sich Mit­ar­bei­ter wohl­füh­len und ent­fal­ten können.

Unse­re Aus­zu­bil­den­den erhal­ten einen umfas­sen­den Ein­blick in das Unter­neh­men und in ihren Beruf. So viel­fäl­tig wie unser Unter­neh­men, so viel­fäl­tig sind auch die Beru­fe, in denen wir aus­bil­den. Unse­re Aus­zu­bil­den­den wer­den Pro­dukt­ver­ed­ler Fach­rich­tung Tex­til, Tex­til­la­bo­ran­tin, Mecha­tro­ni­ker, Indus­trie­kauf­frau oder auch Fach­kraft für Lager­lo­gis­tik. Eine hoch­qua­li­fi­zier­te Aus­bil­dung, eine enge Betreu­ung durch Aus­bil­de­rIn­nen und Kol­le­gIn­nen sowie eine geziel­te För­de­rung von Talen­ten sind dabei wich­ti­ge Zuta­ten für unser Erfolgs­re­zept. Das Ergeb­nis kann sich sehen lassen!

Nach­wuchs­för­de­rung

Seit 2017 haben

0

Jugend­li­che ihre Aus­bil­dung bei uns absolviert!

Vivi­en Wall­mey­er — Textillaborantin

Bun­des­bes­te 2018!

Vivi­en Wall­mey­er hat ihre Aus­bil­dung zur Tex­til­la­bo­ran­tin nicht nur bra­vou­rös bestan­den – sie ist sogar Jahr­gangs­bes­te in ihrem Aus­bil­dungs­be­ruf! Damit gehört unser Nach­wuchs zu den 213 Top-Azu­bis der Repu­blik, die Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter Stein­mei­er Ende 2018 in Ber­lin geehrt hat. 

Bereits beim Schnup­per­prak­ti­kum im Labor von Ket­tel­hack habe ich gemerkt: Hier stimmt die Che­mie. Nicht nur die Arbeit macht Spaß, auch das Team ist toll. Vom ers­ten Tag an habe ich mich gut auf­ge­ho­ben gefühlt. Am bes­ten gefällt mir an mei­nem Beruf, dass er so viel Abwechs­lung bie­tet. Dank Abitur und guten Noten in der Berufs­schu­le konn­te ich mei­ne Aus­bil­dung um ein Jahr ver­kür­zen. Als Jahr­gangs­bes­te aus­ge­zeich­net zu wer­den – das macht auch mei­ne Kol­le­gen stolz. Genau­so klas­se: Nach der bestan­de­nen Prü­fung bin ich direkt über­nom­men wor­den. Ein Stu­di­um oder eine ande­re Wei­ter­bil­dung auf­sat­teln? Mit die­ser Ent­schei­dung möch­te ich mir noch ein biss­chen Zeit las­sen. Gut zu wis­sen, dass Ket­tel­hack mich dabei unter­stüt­zen wird.“

Akhtar Elham — Fachlagerist

Aus­bil­dung in der neu­en Heimat.

Als Akhtar Elham 2016 aus Afgha­ni­stan nach Deutsch­land floh, konn­te er kein Wort Deutsch. Die größ­te Hür­de war einen Aus­bil­dungs­platz zu fin­den. Für ihn war klar, dass er nur so als Flücht­ling Fuß fas­sen und sich in Deutsch­land eine Zukunft auf­bau­en kann. Zu Ket­tel­hack kam Akhtar dann nur ein Jahr spä­ter über ein Gespräch mit einem unse­rer Aus­zu­bil­den­den an unse­rem Stand auf der Aus­bil­dungs­mes­se in Rhei­ne. Eine ein­jäh­ri­ge Ein­stiegs­qua­li­fi­ka­ti­on im Bereich Ver­ed­lung stell­te die ers­ten Wei­chen. Wir küm­mer­ten uns um Deutsch­kur­se, damit er in der Berufs­schu­le dem Unter­richt bes­ser fol­gen konn­te. Ein Team aus ver­schie­de­nen Mit­ar­bei­tern hielt mit Schu­le und Behör­den Kon­takt, arbei­te­te sich durch die Regeln des Aus­län­der- und Auf­ent­halts­rechts, damit die Auf­ent­halts­ge­neh­mi­gung regel­mä­ßig ver­län­gert wer­den konn­te. Wäh­rend­des­sen ent­deck­te Akhtar sein Inter­es­se für die Logis­tik. Kur­zer­hand haben wir uns ent­schlos­sen, ihm eine Aus­bil­dung zur Fach­kraft Lager­lo­gis­tik anzu­bie­ten. Für alle die bes­te Ent­schei­dung – durch den engen Aus­tausch in der Abtei­lung und die Inte­gra­ti­on in das klei­ne Team wuch­sen nicht nur sei­ne Sprach­kennt­nis­se sehr schnell, son­dern auch sein Selbst­ver­trau­en. Wir freu­en uns, dass wir mit Akhtar einen Mit­ar­bei­ter gewin­nen konn­ten, der sei­ne Auf­ga­ben gewis­sen­haft über­nimmt und mit viel Enga­ge­ment ein Teil unse­res Ket­tel­hack-Teams gewor­den ist.

Nico Trind­eit­mar — Pro­dukt­ver­ed­ler Textil

Bun­des­bes­ter 2020!

Nico Trind­eit­mar star­te­te bei uns sei­ne Aus­bil­dung zum Pro­dukt­ver­ed­ler Tex­til und war von Anfang an mit gro­ßer Begeis­te­rung dabei. Das „Tex­ti­le-Fie­ber“ pack­te ihn schnell. Kein Wun­der, denn er stammt bereits aus einer tex­til­be­geis­ter­ten Fami­lie. Auch die gro­ße Lern­be­reit­schaft und Neu­gier­de zeich­nen Nico aus – so nutzt er jede Gele­gen­heit um sei­nen Wis­sens­stand zu erwei­tern. Umso erfreu­li­cher ist es, dass er für sei­nen Fleiß und Ein­satz belohnt wur­de. Denn die IHK zeich­ne­te Nico als Bun­des­bes­ter 2020 in sei­nem Aus­bil­dungs­be­ruf aus. „Für mei­ne wei­te­re Kar­rie­re sehe ich die­se Aus­zeich­nung als Ansporn für eine erfolg­rei­che Wei­ter­bil­dung“. Sein nächs­tes Ziel ist die Aus­bil­dung zum Indus­trie­meis­ter – natür­lich im Fach­be­reich Textil!

Wei­ter­füh­ren­de Arti­kel zum Thema

Infografik
Entwicklung Wasserverbrauch in m3

Der hohe Wasserverbrauch in der Produktion bringt ein entsprechendes Abwasseraufkommen mit sich. Die Einhaltung der Grenzwerte aus der Abwasserverordnung wird durch die Indirekteinleitungsgenehmigung sichergestellt. Die tägliche Kontrolle des Misch- und Ausgleichsbecken durch unserer Mitarbeiter sowie die regelmäßigen Kontrollen der zuständigen Überwachungsbehörden geben uns die notwendige Sicherheit.