Unser Umwelt­ma­nage­ment

Unse­re Pro­duk­ti­on ist ener­gie- und res­sour­cen­in­ten­siv. Sowohl durch den Ver­brauch natür­li­cher Res­sour­cen als auch durch den Ein­satz ver­schie­de­ner Che­mi­ka­li­en hat das The­ma Umwelt­schutz einen hohen Stel­len­wert bei uns.

INDIKATOREN

Mit unse­rem Umwelt­ma­nage­ment­sys­tem nach dem euro­päi­schen Stan­dard EMAS ver­fol­gen wir einen ganz­heit­li­chen Ansatz beim The­ma Umwelt.

Von der Euro­päi­schen Gemein­schaft ent­wi­ckelt, deckt EMAS sämt­li­che rele­van­ten Umwelt­aspek­te ab. Außer­dem ist es leis­tungs­ori­en­tiert: Jeder zer­ti­fi­zier­te Betrieb soll sei­ne Umwelt­leis­tung stän­dig ver­bes­sern – und dabei auch sei­ne Mit­ar­bei­ter ein­bin­den. »EMAS-geprüf­te Unter­neh­men leis­ten einen wirk­sa­men Bei­trag zum Umwelt­schutz, spa­ren Kos­ten ein und zei­gen gesell­schaft­li­che Ver­ant­wor­tung. EMAS stellt sicher, dass alle Umwelt­aspek­te von Ener­gie­ver­brauch bis zu Abfall rechts­si­cher und trans­pa­rent umge­setzt wer­den.« (www.emas.de)

Umwelt­be­richt­erstat­tung

Als EMAS-regis­trier­tes und zer­ti­fi­zier­tes Unter­neh­men sind wir zur jähr­li­chen Ver­öf­fent­li­chung einer detail­lier­ten Umwelt­er­klä­rung ver­pflich­tet. Die Umwelt­er­klä­rung wird von einem Umwelt­gut­ach­ter vali­diert und ist ein wesent­li­cher Bestand­teil unse­res Umweltmanagementsystems. 

Die wich­tigs­ten Kenn­zah­len und Infor­ma­tio­nen sind auf die­ser Nach­hal­tig­keits-Sei­te zu fin­den. Die vali­dier­ten Umwelt­er­klä­run­gen ste­hen hier zum Down­load bereit:

OEKO-TEX® STeP

Ergän­zend dazu sind wir seit 2020 auch nach dem OEKO-TEX® STeP-Stan­dard zer­ti­fi­ziert. Damit kom­men zu den sys­te­mi­schen Anfor­de­run­gen von EMAS noch inhalt­li­che Anfor­de­run­gen aus dem OEKO-TEX® STeP-Stan­dard hin­zu. Die­ser Stan­dard ent­hält sechs ver­schie­de­ne Modu­le: Che­mi­ka­li­en­ma­nage­ment, Umwelt­leis­tung, Umwelt­ma­nage­ment, Sozia­le Ver­ant­wor­tung, Qua­li­täts­ma­nage­ment sowie Gesund­heits­schutz & Arbeits­si­cher­heit.

Unser Umwelt-Team

Die Ver­ant­wor­tung für das Umwelt­ma­nage­ment tra­gen Nach­hal­tig­keits­ma­na­ge­rin Gia­da Trot­ta und Arthur Kalm­bach, unser Tech­ni­scher Lei­ter. Die­ses inter­dis­zi­pli­nä­re Team sorgt dafür, dass das Umwelt­ma­nage­ment­sys­tem ganz­heit­lich umge­setzt und von allen Kol­le­gIn­nen gelebt wird.

Unse­re Umwelt-Aspekte

Umwelt­aspek­te sind alle Tätig­kei­ten, Pro­duk­te oder Dienst­leis­tun­gen eines Unter­neh­mens, die Aus­wir­kun­gen auf die Umwelt haben. Die Ermitt­lung von direk­ten und indi­rek­ten Umwelt­aspek­ten ist ein essen­ti­el­ler Bestand­teil eines jeden Umwelt­ma­nage­ment­sys­tems. Die­se Aspek­te wer­den erfasst, bewer­tet und regel­mä­ßig überprüft.

Ener­gie- und Wassermanagement

Der Res­sour­cen­ver­brauch hängt von ver­schie­de­nen Fak­to­ren ab, zum Bei­spiel Gram­ma­tur und Zusam­men­set­zung des Gewe­bes, Farb- und Aus­rüs­tungs­an­for­de­run­gen oder auch Par­tie­grö­ße. Eine Viel­zahl an Pro­dukt­va­ri­an­ten steht daher auch für eine Viel­zahl an Ver­brauchs­pro­fi­len. Aus die­sem Grund wird bereits der Ver­gleich mit sich selbst zu einer Her­aus­for­de­rung. Der Blick auf unser Pro­duk­ti­ons­pro­fil ist des­halb uner­läss­lich für die Inter­pre­ta­ti­on der Kennzahlen.

Mit Blick auf die Ener­gie­preis­ent­wick­lung in den letz­ten Jah­ren wird deut­lich, dass ein effi­zi­en­ter Umgang mit Strom und Gas für ein Pro­du­zie­ren­des Unter­neh­men wie Ket­tel­hack einen gro­ßen Ein­fluss auf die Wett­be­werbs­fä­hig­keit im inter­na­tio­na­len Feld hat.

Für die not­wen­di­gen ther­mi­schen Pro­zes­se wie Blei­chen, Fär­ben, Ver­edeln der Gewe­be benö­tigt Ket­tehack Gas.

Seit 2023 ziert eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge auf 24.000 m² Dach­flä­che mit 6.200 Solar­mo­du­len das Gebäu­de und erzeugt bis zu 2,1 Mio. kWh Solar­strom pro Jahr.

Unser Pro­duk­ti­ons­pro­fil

2020/20212021/20222022/2023
Out­put (m)9.984.63310.595.4549.940.371
Maschi­nen­stun­den29.84530.73429.145
2020/20212021/20222022/2023
∅- Gewicht in g309300300
Weiß­an­teil (%)273334
Farb­an­teil (%)736766

Beim Fär­be- und Ver­ede­lungs­pro­zess wird sehr viel Dampf benö­tigt. Daher ist unse­re Pro­duk­ti­on ener­gie­in­ten­siv. Der hohe Ver­brauch von Ener­gie und Was­ser ist einer der wich­tigs­ten Umwelt­aspek­te und damit das Ener­gie- und Was­ser­ma­nage­ment ein sehr wich­ti­ger Teil des Umwelt­ma­nage­ment­sys­tems. Ver­brauchs­da­ten wer­den monat­lich aus­ge­wer­tet — Kenn­zah­len unter­stüt­zen die­se Aus­wer­tung und wei­sen früh­zei­tig auf Unre­gel­mä­ßig­kei­ten hin.

Unse­re Verbrauchsdaten

2020/20212021/20222022/2023
Strom kWh4.128.0984.262.6504.111.799
Öko­strom-Anteil52,7 %65,0 %69,0 %
Gas kWh29.438.58832.235.24028.296.963
Ener­gie gesamt kWh33.566.68636.497.89032.408.762
Ener­gie­ver­brauch kWh/Maschinenstd.1.124,701.1871.086
2020/20212021/20222022/2023
3Brunnenwasser m3170.150162.894158.444
Stadt­was­ser m32.7252.8292.678
Was­ser gesamt m3165.619168.587161.122
Stadt­was­ser-Anteil1,65 %1,68 %1,66 %
Was­ser­ef­fi­zi­enz m3/Maschinenstd.5,555,495,525,5
2020/20212021/20222022/2023
» Schwefeldioxid413433
» Stickstoffoxid3.5082.9012.834
» Staub212019
» Methan4.7575.6225.622
Luftemissionen/Maschinenstd.0,280,280,29
Luftemissionen/Maschinenstd.0,180,260,28
Ener­gie + Wasser
»Unse­ren Was­ser­be­darf decken wir fast zu 99 % durch auf­be­rei­te­tes Brunnenwasser.«
Brunnenwasser 
98.3%
Stadtwasser 
1.7%
»Durch ver­schie­de­ne Maß­nah­men zur Ver­bes­se­rung der Ener­gie­ef­fi­zi­enz im letz­ten Geschäfts­jahr wer­den künf­tig jähr­lich etwa 480.000 kWh Ener­gie eingespart.«

Abwas­ser­ma­nage­ment

Das Abwas­ser­ma­nage­ment ist ein wich­ti­ges Ele­ment in unse­rem Umwelt­ma­nage­ment­sys­tem. Ent­spre­chend des hohen Was­ser­ver­brauchs fällt auch Abwas­ser in der Pro­duk­ti­on an. Die Ein­hal­tung gesetz­li­cher Anfor­de­run­gen aus der Abwas­ser­ver­ord­nung wird durch die täg­li­che Kon­trol­le des Misch- und Aus­gleichs­be­ckens durch geschul­te Mit­ar­bei­ter sicher­ge­stellt. Hin­zu kom­men regel­mä­ßi­ge unab­hän­gi­ge Kon­trol­len durch die zustän­di­gen Über­wa­chungs­be­hör­den und beauf­trag­te Dienstleister.

Ins­ge­samt ist der Anteil des Abwas­sers pro pro­du­zier­ten Meter auf einem sehr nied­ri­gen Niveau. Mit Blick auf die Ent­wick­lung des Was­ser­ver­brauchs ist auch die­ser pro pro­du­zier­ten Meter leicht gestie­gen. Der Grund dafür ist, dass pro Par­tie mehr Farb­stof­fe und Hilfs­mit­tel ver­braucht wur­den. Dies ist wie­der­um auf die 2‑fach gefärb­ten Par­tien zurück­zu­füh­ren. Die Kon­zen­tra­ti­on der Emis­sio­nen im Abwas­ser sind im drei- Jah­res­ver­gleich signi­fi­kat gesun­ken. Dabei gilt es, trotz der Bemü­hun­gen wei­ter­hin Was­ser im Pro­duk­ti­ons­pro­zess ein­zu­spa­ren, die Abwas­ser­emis­sio­nen mög­lichst gering zu hal­ten und auch künf­tig die vor­ge­schrie­be­nen Grenz­wer­te einzuhalten.

2020/20212021/20222022/2023
Abwas­ser m3161.477150.917151.041
Abwas­ser l/lfd. Meter16,214,215,2

2020/20212021/20222022/2023
Abwas­ser-Emis­sio­nen in kg224.058269.109212.317
∅-Abwas­ser-Emis­sio­nen kg/m31,391,781,41
2020/20212021/20222022/2023
Unab­hän­gi­ge Abwasserprüfungen81010
Abwas­ser
0

Unab­hän­gi­ge Abwas­ser­prü­fun­gen in 2023

Abfall­ma­nag­ment

Abfäl­le wer­den von zuge­las­se­nen und qua­li­fi­zier­ten Ent­sor­gern ver­wer­tet oder recy­celt. Abfall­ar­ten und Men­gen wer­den in einem Abfall­ka­tas­ter erfasst. Neben den typi­schen Arten wie Papier, Sied­lungs­ab­fäl­le oder auch Folie fal­len auch „tex­til­spe­zi­fi­sche“ Abfall­ar­ten wie Rest­flot­ten, Schläm­me oder Tex­ti­le Abfäl­le an.

Die Abfall­men­gen sind im Ver­gleich zu den letz­ten Jah­ren wie­der auf einem sta­bie­len Nievau.
Ins­be­son­de­re die Posi­ti­on „gefähr­li­che Abfälle“hat sich im drei- Jah­res­ver­gleich auf ein mini­mum redu­ziert. Mehr zu den ein­zel­nen Pos­ten lesen Siein unse­rer aktu­el­len Umwelterklärung. 

Abfall­bi­lanz

2020/2021 2021/2022 2022/2023
Gesam­ter Abfall 353 T 565 T 416 T
Gefähr­li­che Abfälle 2,2 T 23 T 0,8 T
Gefähr­li­cher Abfall pro Output 0,22 g/m 2,2 g/m 0,08 g/m
Abfall
Direk­tes Textilrecycling

Im Pro­duk­ti­ons­pro­zess fal­len an diver­sen Stel­len tex­ti­le “Abfäl­le” an, bei­spiels­wei­se als Ver­schnitt oder in der Mus­ter­kon­fek­ti­on. Die­se Rest­wa­re wird direkt an ein Tex­til-Recy­cling-Unter­neh­men ver­kauft und daher offi­zi­ell nicht als Abfall dekla­riert. Ziel ist es, die­sen Wert mög­lichst gering zu hal­ten, auch wenn pro­duk­ti­ons­be­dingt Ver­schnitt nicht kom­plett ver­mie­den wer­den kann.

2020/20212021/20222022/2023
6,74 g/m5,61 g/m5,74 g/m

Bio­di­ver­si­tät

Wir als pro­du­zie­ren­des Unter­neh­men sind auf ein intak­tes Öko­sys­tem und auf Arten­viel­falt ange­wie­sen, denn der Ein­satz von natür­li­chen Res­sour­cen (z.B. Was­ser) und Roh­stof­fen (z.B. Baum­wol­le) ist essen­ti­ell für unse­re Produktionsprozesse.

Als 1982 das Unter­neh­men aus der Innen­stadt in das Indus­trie­ge­biet ver­legt wur­de, wur­de bei der Pla­nung des Betriebs­ge­län­des ein Teil der Wald­flä­che erhal­ten. Die­ses Stück Natur an der Gren­ze zum Nach­bar­be­trieb wird weit­ge­hend sich selbst über­las­sen. Der klei­ne Wald behei­ma­tet unter ande­rem Rehe, Kanin­chen, Eich­hörn­chen und ver­schie­de­ne Vogelarten.

Auf einer im Jahr 2017 sanier­ten Dach­ter­ras­se lockt zudem die insek­ten­freund­li­che Begrü­nung vom Früh­jahr bis in den Herbst ver­schie­de­ne Schmet­ter­lin­ge, Bie­nen und Wes­pen an. Bei­de Flä­chen zäh­len gemäß EMAS-Defi­ni­ti­on als „natur­na­he Flä­che“ und die­nen der Natur als Rück­zugs- und Lebens­raum. Bei den rest­li­chen unver­sie­gel­ten Flä­chen han­delt es sich über­wie­gend um Büsche, Sträu­cher und Rasenflächen.

Bio­di­ver­si­tät
»Deutsch­land hat sich sowohl durch die Con­ven­ti­on on Bio­lo­gi­cal Diver­si­ty als auch durch die Sus­tainable Deve­lo­p­ment Goals (UN-Nach­hal­tig­keits­zie­le) zum Schutz der bio­lo­gi­schen Viel­falt ver­pflich­tet. Auch für deut­sche Unter­neh­men ist die­ses The­ma ein wich­ti­ger Bau­stein des Umweltschutzes.«
Bio­di­ver­si­tät

Unser Ket­tel­hack-Wald wächst pro Monat genau um einen Baum pro MitarbeiterIn!

Seit 2018 unter­stüt­zen wir das Pro­jekt Plant-for-the-Pla­net. Im Namen von Ket­tel­hack wird jedes Jahr jeden Monat in Cam­pe­che (Mexi­ko) jeweils ein Baum pro Mit­ar­bei­te­rIn gepflanzt. Die Orga­ni­sa­ti­on hat dort als Stif­tung eine eige­ne Pflanz­flä­che von fast 14.000 Hekt­ar Brach­land über­nom­men und fors­tet die­se Flä­che mit ver­schie­de­nen hei­mi­schen Baum­ar­ten wie­der auf. Die­se Bäu­me spei­chern nicht nur Koh­len­stoff, son­dern för­dern auch die loka­le Bio­di­ver­si­tät. Durch unse­ren Bei­trag kom­men jähr­lich 1200 neue Bäu­me dazu.

Wei­ter­füh­ren­de Arti­kel zum Thema
STeP by OEKO-TEX®

STeP by OEKO-TEX® STeP by OEKO-TEX® ist ein modu­la­res Zer­ti­fi­zie­rungs­sys­tem für Pro­duk­ti­ons­stät­ten der Tex­­­til- und Lederindustrie,…

Umwelt­aspek­te

Home Sei­te Unse­re Umwelt­aspek­te Die Ermitt­lung von direk­ten und indi­rek­ten Umwelt­aspek­ten ist ein essen­ti­el­ler Bestand­teil eines…

Biodiversität

Biodiversität oder biologische Vielfalt ist in den biologischen Wissenschaften ein Bewertungsmaßstab für die Fülle unterschiedlichen Lebens in einem bestimmten Landschaftsraum oder in einem geographisch begrenzten Gebiet. Dabei werden drei Teilbereiche werden unterschieden:
1. Die Varianten unter den Mitgliedern derselben Art
2. Die Artenvielfalt
3. Die Menge der Ökosysteme (Lebensräume wie Biotop, Biom, Ökoregion).
(Quelle: Wikipedia)

Infografik
Entwicklung Wasserverbrauch in m3

Der hohe Wasserverbrauch in der Produktion bringt ein entsprechendes Abwasseraufkommen mit sich. Die Einhaltung der Grenzwerte aus der Abwasserverordnung wird durch die Indirekteinleitungsgenehmigung sichergestellt. Die tägliche Kontrolle des Misch- und Ausgleichsbecken durch unserer Mitarbeiter sowie die regelmäßigen Kontrollen der zuständigen Überwachungsbehörden geben uns die notwendige Sicherheit. 

Consent Management Platform von Real Cookie Banner