Bünd­nis für nach­hal­ti­ge Textilien

Unglücks­fäl­le wie der Ein­sturz von Rana Pla­za in Ban­gla­desch im Jahr 2013 haben das The­ma sozia­ler und öko­lo­gi­scher Miss­stän­de in der welt­wei­ten Tex­til­pro­duk­ti­on auf tra­gi­sche Wei­se in das öffent­li­che Bewusst­sein gerückt. Das Bünd­nis für nach­hal­ti­ge Tex­ti­li­en ist eine Mul­ti-Akteurs-Part­ner­schaft mit dem Ziel, sozia­le, öko­lo­gi­sche und öko­no­mi­sche Ver­bes­se­run­gen ent­lang der gesam­ten tex­ti­len Wert­schöp­fungs­ket­ten zu erreichen. 

Wir sind der Über­zeu­gung, dass nur die gemein­sa­me Initia­ti­ve aller Betei­lig­ten der tex­ti­len Wert­schöp­fungs­ket­te zu einer ganz­heit­li­chen Umset­zung von Nach­hal­tig­keit in der Tex­til­bran­che füh­ren kann. Des­halb ist Ket­tel­hack 2015 dem Bünd­nis für nach­hal­ti­ge Tex­ti­li­en bei­getre­ten. Die­ses Bünd­nis ist eine Mul­ti-Akteurs-Part­ner­schaft, wel­che von der Bun­des­re­gie­rung ins Leben geru­fen wur­de. Hier enga­gie­ren sich Wirt­schaft (Unter­neh­men der Tex­til­bran­che und Ver­bän­de), Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­tio­nen, Gewerk­schaf­ten, Stan­dard­or­ga­ni­sa­tio­nen und die Bun­des­re­gie­rung für sozia­le, öko­lo­gi­sche und öko­no­mi­sche Ver­bes­se­run­gen ent­lang der tex­ti­len Wert­schöp­fungs­ket­te. Dies geschieht durch gemein­sa­me Pro­jek­te vor Ort und die Wahr­neh­mung der indi­vi­du­el­len Ver­ant­wor­tung eines jeden Mitglieds.

Das Tex­til­bünd­nis rich­tet sei­ne Arbeit an inter­na­tio­na­len Ver­ein­ba­run­gen und Leit­li­ni­en aus, die die Prin­zi­pi­en sozia­ler, öko­lo­gi­scher und öko­no­mi­scher Nach­hal­tig­keit defi­nie­ren und den Rah­men für unter­neh­me­ri­sche Ver­ant­wor­tung set­zen. Bei der Umset­zung der Zie­le ori­en­tiert sich das Bünd­nis stark an den Emp­feh­lun­gen der OECD zur Umset­zung unter­neh­me­ri­scher Sorg­falts­pflich­ten (Due Dili­gence) in der Beklei­dungs- und Schuhbranche.

Tex­til­bünd­nis

Netz­wer­ken,
Wis­sen aus­tau­schen,
aktiv wer­den ..

Für die Mit­glie­der ist das Bünd­nis eine Platt­form zum Netz­wer­ken, Wis­sens­aus­tausch und gemein­sa­men Han­deln. Zudem wer­den mit­tels Review-Pro­zess und Maß­nah­men­plä­nen die Fort­schrit­te der Mit­glieds­un­ter­neh­men geprüft und sicht­bar gemacht.

Unser Enga­ge­ment im Textilbündnis

Im Rah­men unse­rer Mit­glied­schaft enga­gie­ren wir uns bei­spiels­wei­se durch die Mit­ar­beit in ver­schie­de­nen Arbeits­grup­pen oder durch den bila­te­ra­len Aus­tausch mit ande­ren Mit­glie­dern. Durch die Teil­nah­me an Work­shops und Webi­na­ren erhal­ten wir stets neu­en Input durch Exper­ten, ler­nen Best-Prac­ti­ce-Bei­spie­le ken­nen und tau­schen uns mit ande­ren Akteu­ren aus.

Schritt für Schritt…

In den ver­gan­ge­nen Jah­ren haben wir mit­hil­fe unse­rer Mit­glied­schaft bereits eini­ge Fort­schrit­te erzielt.
Hier ein klei­ner Auszug:

  • Mit­ar­bei­ter­schu­lun­gen zu Anfor­de­run­gen aus dem Tex­til­bünd­nis, Risi­ken in der Lie­fer­ket­te, Stan­dards und Zertifizierungen
  • Durch­füh­rung eines Lie­fe­ran­ten­tags mit unse­ren Part­nern der Roh­ge­we­be­be­schaf­fung zur Sen­si­bi­li­sie­rung für das The­ma Nach­hal­tig­keit und zu Vor­stel­lung künf­ti­ger (Bündnis-)Anforderungen
  • Teil­nah­me an der Bünd­nis­in­itia­ti­ve zu ver­ant­wor­tungs­vol­len Ein­kaufs­prak­ti­ken und Ablei­tung direk­ter Verbesserungsmaßnahmen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie in den jewei­li­gen Fort­schritts­be­rich­ten und Maß­nah­men­plä­nen der ver­gan­ge­nen Jahre.

Nächs­ter Artikel >
Wei­ter­füh­ren­de Arti­kel zum Thema

Due Diligence

Due Diligence ist der Prozess der Sorgfaltspflicht, den Unternehmen nach den OECD-Leitsätzen für Multinationale Unternehmen durchführen sollten, um die von ihren Geschäftstätigkeiten, Lieferketten und anderen Geschäftsbeziehungen ausgehenden tatsächlichen und potenziellen negativen Effekte zu ermitteln, zu vermeiden und zu mindern sowie Rechenschaft darüber abzulegen, wie sie diesen Effekten begegnen. (Quelle: 2018, OECD, OECD-Leitfaden für die Erfüllung der Sorgfaltspflicht für verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln)

 

OECD

Die Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD) ist eine internationale Organisation mit 37 Mitgliedstaaten, die sich der Demokratie und Marktwirtschaft verpflichtet fühlen. Die Organisation wurde 1961 als Nachfolgeorganisation der OEEC und des Marshallplans zum Wiederaufbau Europas gegründet. Heute versteht sich die OECD als Forum, in dem Regierungen ihre Erfahrungen austauschen und Lösungen für gemeinsame Probleme erarbeiten. (Quelle: Wikipedia)

Review-Prozess

Der Review-Prozess steht für die individuelle Verpflichtung der Unternehmen im Textilbündnis, Verantwortung für die Nachhaltigkeit in ihrer Lieferkette zu übernehmen. Ziel des Review-Prozesses ist es, den schwerwiegendsten sozialen, ökologischen und Compliance-Risiken in der Wertschöpfungskette effektiv vorzubeugen und sie zu mindern. (Quelle: Bündnis für nachhaltige Textilien)

Infografik
Entwicklung Wasserverbrauch in m3

Der hohe Wasserverbrauch in der Produktion bringt ein entsprechendes Abwasseraufkommen mit sich. Die Einhaltung der Grenzwerte aus der Abwasserverordnung wird durch die Indirekteinleitungsgenehmigung sichergestellt. Die tägliche Kontrolle des Misch- und Ausgleichsbecken durch unserer Mitarbeiter sowie die regelmäßigen Kontrollen der zuständigen Überwachungsbehörden geben uns die notwendige Sicherheit.