Für alle, die regel­mä­ßig meh­re­re Stun­den täg­lich am Bild­schirm arbei­ten oder an ihrem Arbeits­platz sons­ti­ge spe­zi­el­le Seh­an­for­de­run­gen haben, gab es im Zuge unse­rer betri­elb­li­chen Gesund­heits­för­de­rung Anfang des Jah­res ein neu­es Ange­bot. In einem Online-Impuls-Vor­trag wur­den die knapp 50 Teil­ne­her­min­nen und Teil­neh­mer für die visu­el­len Anfor­de­run­gen am (Bildschirm-)Arbeitsplatz sen­si­bi­li­siert. Neben theo­re­ti­schen Kennt­nis­sen zum Seh­pro­zess und zu mög­li­chen Seh­stö­run­gen ging es auch dar­um, die eige­nen Augen bes­ser ken­nen­zu­ler­nen und den Arbeits­platz “augen­ge­recht” ein­zu­rich­ten. Dar­auf auf­bau­end gab es Schu­lun­gen für alle Inter­es­sier­te mit Übun­gen zur Augen­ent­span­nung und wei­te­ren Tipps für den Arbeits­all­tag. Nach einer fach­li­chen Begut­ach­tung ver­schie­de­ner Arbeits­plät­ze hin­sicht­lich Beleuch­tung, Seh­ab­stän­de, Stör­fak­to­ren und Ergo­no­mie konn­ten direkt eini­ge Opti­mie­rungs­po­ten­zia­le auf­ge­deckt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.